Suche

2016

Am Montagmorgen den 23. Mai versammelten sich 17 sportbegeistere Jugendliche im Turnzentrum Alsfeld zur Schülermentorenausbildung. Nach einer kleinen Einführung von unseren Ausbildern Kaddy und Oli stiegen wir direkt in die erste Einheit ein. Mit zwei lustigen Kennenlernspielen konnten wir einiges über die anderen Teilnehmer erfahren und erste Ideen sammeln. Nach dem gemeinsamen Mittagessen standen dann die Einheiten Auf- und Abwärmen, Dehnen, Sicherheitsaspekte im Geräteturnen und gruppendynamische Spiele auf dem Tagesplan. Für die theoretischen Teile ging es in den Seminarraum und für die praktischen Einheiten in die Sporthalle. Auch nach dem Abendessen erwartete uns eine weitere Einheit. Zurück auf unseren Zimmern konnten wir endlich unsere Koffer auspacken und fielen geschafft aber zufrieden in die Betten.

Am zweiten Tag ging es los mit Leichtathletik. Dafür kam Jasmin, vom Jugendsekretariat, zu uns. Mittags stand das Erlernen von Stationsarbeiten auf dem Programm. Nach einer theoretischen Einführung erarbeiteten wir in kleinen Gruppen Stationen, in denen bestimmte Fähigkeiten ausgebildet werden sollten. Doch das Highlight des Tags war das Abenteuerturnen. Ebenfalls in Gruppen bauten wir in der Sporthalle Parcours auf. Später mussten wir die anderen Teilnehmer von unserem Parcours überzeugen. Dabei durfte natürlich die Story nicht fehlen. Von Superhelden über Duschengelträume war alles dabei!

Der Mittwoch startete mit einem weiteren Highlight. Svenja, aus dem HTJ Vorstand, zeigte uns die Grundsprünge auf dem großen Trampolin. Nach dem Mittagessen wurde die Gruppe dann aufgeteilt: Die Leichtathleten veranstalteten einen kleinen Wettkampf mit Jasmin und die Turner absolvierten einen Crashkurs Rund ums Turnen mit Lena. Danach waren unsere akrobatischen Fähigkeiten gefragt. Ob zu zweit, dritt oder auch zu siebt stapelten wir uns zu menschlichen Pyramiden. Anschließend folgte eine Theorieeinheit zum Thema Veranstaltungsorganisation. Das gelernte konnten wir gleich anwenden, da die nächste Aufgabe darin bestand, unseren eigenen Themen-Abend zu planen. Teams wurden gegründet, Sponsoren gesucht, eingekauft, dekoriert und vieles mehr. Am Ende verbrachten wir einen lustigen Abend zusammen und waren stolz, was wir auf die Beine gestellt hatten.

Am Donnerstagvormittag drehte sich alles rund um Turnspiele. Zuerst lernten wir die einzelnen Spiele kennen und zum Abschluss veranstalteten wir ein kleines Zweier-Prellball Turnier. Mittags ging es dann weiter mit Le Parkour und Sportmedizin, zusammen mit Andreas vom Jugendsekretariat. Ein letztes Mal ging es nach dem Abendessen in die Sporthalle, wo wir eine neue Trendsportart `Kinball´ kennenlernten. Schnell hatten wir den Dreh raus und konnten uns noch einmal so richtig auspowern. Den letzten Abend ließen wir mit einem leckeren Eis ausklingen und fielen müde in die Betten.

Am Freitagmorgen wurde es dann Ernst. Nach dem Frühstück wurden wir, für unsere Wochenreflektion, einzeln zu unseren Ausbildern gerufen. Doch am Ende haben wir es alle geschafft und konnten stolz unseren Schülermentorenausweis in der Hand halten. Es fiel uns allen nicht leicht, nach dieser Woche wieder nach Hause zu fahren, denn es sind viele neue Freundschaften entstanden und wir sind zu einer starken Gruppe zusammengewachsen.

Im Nachhinein können wir alle sagen, dass wir eine schöne Zeit hatten in der wir sehr viel lernen und erleben durften. Besonderer Dank geht vor allem an unsere Betreuer Kaddy und Olli, die uns in einer tollen Woche zu Schülermentoren ausgebildet haben.

Svenja Kaiser