Suche
HomeFreizeiten > Turn-Camps > 2016 > Oster-TurnCamp 

Oster-TurnCamp

Erfolgreiches Oster- TurnCamp der HTJ


Vom 29.03. – 03.04.2016 fand in Alsfeld das erste Turncamp in diesem Jahr statt. 28 turnbegeisterte Mädels im Alter von 9 – 14 Jahren verbrachten hier eine spannende Woche voller Action und Training. Neben den zahlreichen Trainingseinheiten gab es allerdings auch  ein buntes Rahmenprogramm.

Der erste Tag begann mit der Anreise  der Mädels. Nachdem sich alle im Gymnastikraum versammelt hatten und die Mädels begrüßt wurden, ging es endlich los. Um sich besser kennen zu lernen, wurden einige Spiele durchgeführt und schließlich die Zimmer eingeteilt.

Nach dem Mittagessen fand dann die erste Trainingseinheit statt. Zusammen mit den Mädels bauten die Trainer und Betreuer alle Geräte auf, die in den nächsten 6 Tagen gebraucht werden würden und teilten sie in 5 Trainingsgruppen ein. Beendet wurde der erste Tag mit dem Chaosspiel, einer Hausralley, die den Kids dabei helfen sollte, sich besser im TZA zu Recht zu finden.

Der nächste Morgen begann bereits um 08:00 Uhr mit dem Frühstück.  Nach einer ausgiebigen Stärkung konnte das Training  dann beginnen. Mit insgesamt drei Trainingseinheiten war dies wahrscheinlich einer der anstrengendsten  Tage der Woche.

Der Donnerstag hingegen lief daher eher entspannter ab. Nach dem Frühstück ging es für 3 Stunden ab ins Schwimmbad. Dort konnten die Mädels sich austoben, spielen und rutschen. Nachdem sich alle wieder im TZA eingefunden hatten, gab es Mittagessen. Am Nachmittag war dann freies Training in der Halle angesagt. Die Teilnehmerinnen konnten entscheiden, ob sie trainieren wollten oder lieber mit den extra aufgebauten TURNbus-Geräten spielen wollten. Abends stand dann der Kino-Abend auf dem Plan.

Am Freitag wurde endlich wieder trainiert. In zwei intensiven und anstrengenden Trainingseinheiten konnten die Mädels weiter an neuen Elementen arbeiten und  ihre Fähigkeiten an den einzelnen Geräten verbessern. Nach dem Abendessen konnte jeder sein eigenes individuelles Programm gestalten. Zur Auswahl standen noch einmal 1,5 Stunden freies Training in der Halle oder Kekshäuser bauen im Speisesaal des TZA. Als Highlight dieser Woche gab es an diesem Abend noch ein Gute-Nacht-Märchen der besonderen Art. Extra gekommen war hierfür die Vorsitzende der HTJ, Kaddy Pechout.

Der letzte Trainingstag startete wie gewohnt um 8 Uhr. Die heutigen beiden Trainingseinheiten dienten vor allem zur Vorbereitung für das morgige Vorturnen, zu dem alle Eltern herzlich eingeladen waren. Die Mädels durften selbst entscheiden, was sie Ihren Eltern am nächsten Tag zeigen wollten und konnten so speziell auf diese Elemente eingehen. Nach dem Abendessen stand dann der Abschlussabend auf dem Programm. Jede Trainingsgruppe hatte sich hierzu Gedanken gemacht und ein oder zwei lustige Spiele vorbereitet. Die Durchführung klappte reibungslos und alle hatten eine Menge Spaß!

Am letzten Morgen war die Aufregung groß. Die Mädels freuten sich darauf Ihren Eltern und Geschwistern zeigen zu können, was sie in der letzten Woche alles gelernt hatten. Das letzte Training begann um 9 Uhr. Gegen 10 trafen die ersten Eltern ein und versammelten sich in der Halle. Die Mädels turnten und zeigten einige ihrer neuen Elemente. Nach dem Training wurde dann das Gröbste gemeinsam abgebaut und  die Mädels verabschiedet. Obwohl sich die meisten freuten wieder nach Hause zu kommen, gab es doch einige Abschiedstränen.

Das zeigte dem Trainer- und  Betreuerteam bestehend aus Marcell Schreiber, Chantal Rousselot, Melvin Axt, Ruby und Naomi van Dijk, Milena Waldschmidt und Lucas Schütte, dass sie in dieser einen Woche gute Arbeite geleistet haben und die Kinder ihren Spaß hatten. Damit war klar, dass auch dieses Turn-Camp wieder ein voller Erfolg war und es sich lohnt dabei zu sein. Egal ob als Betreuer, Trainer oder Teilnehmer!